Mögliche Finanzierungslücke beim Kulmbacher Jobcenter

Bei einem Besuch im Jobcenter Kulmbach erhielten Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und ihre Landtagskollegin Angelika Weikert aus Nürnberg, ihres Zeichens arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, viele Informationen über die Arbeit des Centers. Allerdings bestehen auch Befürchtungen seitens der Geschäftsführung, dass es ab dem kommenden Jahr Kürzungen im Budget geben wird. Die beiden Berichte aus der Bayerischen Rundschau vom 7. November 2017 und der Frankenpost Kulmbach vom 8. November 2017 finden Sie im Anhang.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (BR_Besuch Jobcenter Kulmbach 0711.pdf)Kulmbacher Jobcenter befürchtet Finanzierungslücke[Quelle: Bayerische Rundschau vom 7. November 2017 - Sonja Adam]703 KB
Diese Datei herunterladen (FP_Besuch Jobcenter 0811.pdf)Weniger Geld, die gleichen Sorgen[Quelle: Frankenpost Kulmbach vom 8. November 2017 - Melitta Burger]244 KB
 

Dank an ehrenamtliche Helfer

Bei einem Sozialempfang im Kronacher Gasthaus „s’Antla“ dankte die SPD-Landtagsfraktion den ehrenamtlichen Helfern aus Vereinen, Wohlfahrtsverbänden und Selbsthilfegruppen für ihr großes gesamtgesellschaftliches Engagement. Landtagsvizepräsidentin Inge Aures hielt eine flammende Rede auf das Ehrenamt. Den Bericht aus dem Fränkischen Tag Kronach vom 30. Oktober 2017 finden Sie im Anhang.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (FT KC_Sozialempfang 3010.pdf)SPD dankt ehrenamtlichen Helfern mit Einladung[Quelle: Fränkischer Tag Kronach vom 30. Oktober 2017 ]803 KB

Fahrzeugübergabe mit Segnung bei der Freiwilligen Feuerwehr Proß

Bei der Fahrzeugübergabe mit Segnung der Freiwilligen Feuerwehr in Proß war auch Landtagsvizepräsidentin Inge Aures dabei. Die Veranstaltung fand auf dem Festgelände am Feuerwehrhaus in Gundersreuth statt.



Unser Foto zeigt den Vorsitzenden der FFW Proß, Jörg Steinhäuser (links) mit Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und Kommandant Volker Steinhäuser (rechts), der für seine 25jährige Aktivität bei der Proßer Wehr ausgezeichnet wurde.

Bedarfszuweisungen 2017

Positive Nachrichten gibt es für die oberfränkischen Landkreise sowie Städte und Gemeinden: diese haben vom Bayerischen Landtag die Bedarfszuweisungen/Stabilisierungshilfen für das Jahr 2017 erhalten. Der Landkreis Kulmbach bekommt 2,4 Millionen Euro, die Städte und Gemeinden im Kulmbacher Land eine Million Euro. Der Landkreis Wunsiedel erhält 2,7 Millionen Euro, die Städte und Gemeinden im Fichtelgebirge kommen auf knapp 25 Millionen Euro. Die beiden Pressemitteilungen von Landtagsvizepräsidentin Inge Aures für Wunsiedel und Kulmbach sowie die Berichte aus der Bayerischen Rundschau, der Frankenpost Kulmbach und dem Sechsämterboten finden Sie im Anhang.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2017 10 23_Bedarfszuweisungen KU BT.pdf)2017 10 23_Bedarfszuweisungen KU BT[Quelle: Inge Aures]379 KB
Diese Datei herunterladen (2017 10 23_PM Bedarfszuweisungen WUN.pdf)2017 10 23_PM Bedarfszuweisungen WUN[Quelle: Inge Aures]381 KB
Diese Datei herunterladen (4_Landkreise_Oberfranken_2017_10_23.pdf)4_Landkreise_Oberfranken_2017_10_23[Quelle: Inge Aures]332 KB
Diese Datei herunterladen (BR_Stabilisierungshilfen 2410.pdf)In den Landkreis Kulmbach fließen 3,4Millionen Euro[Quelle: Bayerische Rundschau - 24.10.2017]841 KB
Diese Datei herunterladen (FP_Stabilisierungshilfen 2410.pdf)3,4 Millionen Euro fließen in den Landkreis[Quelle: Frankenpost Ku - 24.10.2017]149 KB
Diese Datei herunterladen (IV_Städte_und_Gemeinden_Oberfranken_2017_10_23.pdf)IV_Städte_und_Gemeinden_Oberfranken_2017_10_23[Quelle: Inge Aures]354 KB
Diese Datei herunterladen (SÄB_Stabilisierungshilfen 2410.pdf)Über 27 Millionen Euro fließen in Kreis Wunsiedel[Quelle: Sechsämterbote - 24.10.2017]170 KB

Schwimmbadsanierungen in Bayern: Staatsregierung muss schnell handeln!

Eine schriftliche Anfrage der SPD-Landtagsfraktion hat ergeben, dass in ganz Bayern 54 Bädern die Schließung droht und 299 zum Teil dringend sanierungsbedürftig sind. „Die Staatsregierung steht hier in der Verantwortung, endlich zu handeln. Den vollmundigen Ankündigungen, die Zuschüsse für Bäder zu erhöhen, müssen jetzt schnell konkrete Zahlen folgen. Wir werden da nicht locker lassen“, kündigt Landtagsvizepräsidentin Inge Aures an. Die drei Pressemitteilungen für die Landkreise Wunsiedel, Kulmbach und Bayreuth sowie die schriftliche Anfrage der SPD-Landtagsfraktion zum Schwimmbadsterben finden Sie im Anhang.


Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2017 10 13_PM Schwimmbadsterben BT.pdf)2017 10 13_PM Schwimmbadsterben BT[Quelle: Inge Aures]379 KB
Diese Datei herunterladen (2017 10 13_PM Schwimmbadsterben KU.pdf)2017 10 13_PM Schwimmbadsterben KU[Quelle: Inge Aures]379 KB
Diese Datei herunterladen (2017 10 13_PM Schwimmbadsterben WUN.pdf)2017 10 13_PM Schwimmbadsterben WUN[Quelle: Inge Aures]379 KB
Diese Datei herunterladen (Anfrage Schwimmbadsterben.pdf)Anfrage Schwimmbadsterben[Quelle: Inge Aures]845 KB
Diese Datei herunterladen (BR_Schwimmbadsterben 1410.pdf)Schwimmbäder „Werden nicht locker lassen“[Quelle: Bayerische Rundschau vom 14. Oktober 2017]554 KB
Diese Datei herunterladen (FP_Schwimmbadsterben 1610.pdf)SPD fordert Sonderfonds für Schwimmbäder[Quelle: Frankenpost vom 16. Oktober 2017 ]146 KB
Diese Datei herunterladen (NBK_Schwimmbadsterben 1410.pdf)SPD alarmiert über marode Bäder[Quelle: Nordbayerischer Kurier vom 14. Oktober 2017]232 KB
Diese Datei herunterladen (SÄB_Schwimmbadsterben 1410.pdf)Aures fordert Hilfe für die Schwimmbäder[Quelle: Sechsämterbote vom 14. Oktober 2017]145 KB
SmartNews.Com
Copyright © 2013 Inge Aures. Alle Rechte vorbealten.