Nominierung SPD Kupferberg

23. Januar 2020

Die SPD Kupferberg hat bei der gutbesuchten Nominierungsversammlung am Donnerstagabend im Gasthof Schiffauer ihre Vorschlagsliste mit 20 Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl am 15. März 2020 gereiht.

20 Frauen und Männer stellen sich bei den Kommunalwahlen dem Votum der Wählerinnen und Wählern der kleinen Bergbaustadt. Volker Matysiak und Karin Becker sind jeweils dreimal auf dem Listenvorschlag nominiert, 18 weitere ab Listenplatz 7 je einmal. Ab Listenplatz 7 stehen Bernd Zuber, Stefanie Lauterbach-Herrmann, Jochen Lauterbach, Gabriele Maier, Alexander Matysiak, Ute Pittermann, Peter Schmitt, Silvia Turbanisch, Wolfgang Emminger, Sandra Becker, Ralf Schmidt, Dr. Anke Emminger, Rolf Pfaff, Oliver Turbanisch, Peter Hahn, Gerhard Michel, Manfred Zahl und Rudolf Matysiak. Einstimmig wurde unter der Wahlleitung von Hans Werther der SPD-Listenvorschlag abgesegnet.

„Wir decken mit einem Durchschnittsalter von 55,2 Jahren alle Bevölkerungsschichten und Berufssparten ab. Alle stehen für die weitere Entwicklung unserer kleinen Bergbaustadt, wollen mit anpacken und bewegen“, sagte eingangs der Kupferberger SPD-Ortsvorsitzende Volker Matysiak und freute sich über die vollbesetzte Wirtstube. Viele Projekte seien bereits angestoßen und auf den Weg gebracht. Vornan stehe der Umbau der ehemaligen Schule für eine Tagespflege und Räumlichkeiten zur Nutzung der Vereine. Hergerichtet und saniert werden müssen die Straßen wie Hollerberg, Schlossweg und zur Alten Schmölz. Dringend nötig ist der Ausbau des öffentliche Personennahverkehrs und des Bürgerbusangebotes. Für den Bürgerbus gebe der Freistaat Bayern sogar Zuschüsse. Angedacht ist der Bau eines neuen Feierwehrgerätehauses. Die nächste Aufgabe ist der Kindergarten, der bedeutendes Thema auf der letzten Stadtratssitzung am war.

Als Gäste hieß Volker Matysiak die SPD-Landratskandidatin Dr. Theresa Weith, Landtagsabgeordnete Inge Aures, Kulmbachs Stadtrat Hans Werther und Kupferbergs Altbürgermeister Rudolf Matysiak willkommen.

„Der 100. Geburtstag des SPD-Ortsvereins im Jahr 2019 war ein großer Erfolg. Jugendpolitische Themen und die Seniorenpolitik stünden derzeit im Vordergrund der Landespolitik und auch für die Stadt Kupferberg sei es wichtig, dass die SPD im Stadtrat vertreten ist. Kommunalpolitik gehe nur mit dem Bürger“, sagte MdL Inge Aures, sie dankte allen für ihre Kandidatur und wünschte diesen viel Erfolg bei der Kommunalwahl am 15. März.

Die SPD-Landratskandidatin Dr. Theresa Weith ging in ihrem Statement auf Kreisthemen wie Familie und Soziales sowie Energietechnik und -versorgung ein.

SPD Kupferberg
Nach der Nominierung ihrer 20 Stadtratskandidatinnen und –kandidaten für die Kupferberger Stadtratswahlen am 15. März stellten sich die Frauen und Männer der SPD-Stadtratsliste zusammen mit den Ehrengästen im Gasthof Schiffauer der Kamera. Bild und Text: Klaus-Peter Wulf.

Teilen