Seilbahnerneuerung muss dringend erfolgen

04. Oktober 2018

SPD-Landtagsfraktionsvorsitzender Markus Rinderspacher macht sich ein Bild von der Ochsenkopf-Seilbahn Zuschüsse müssen dringend bereitgestellt werden

Bei einem Ortstermin am Ochsenkopf mit Landtagsabgeordneten, Bürgermeistern und Kommunalpolitkern überzeugte sich der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, von der Notwendigkeit einer Sanierung der Ochsenkopf Seilbahn Nord. „Die Region Fichtelgebirge lebt vom Tourismus. Bei den angedachten Sanierungsmaßnahmen darf sich der Freistaat Bayern nicht wegducken“, so Rinderspacher.

Nach einem Rundgang am Asenturm setzte man das Treffen in den Liftstuben fort. Landtagsvizepräsidentin Inge Aures betonte, man wolle die Region Fichtelgebirge in den Mittelpunkt des Interesses rücken. „Wir brauchen Fördermittel für die Seilbahn Nord, die Lifte haben 25 Jahre auf dem Buckel und müssen erneuert werden.“

Auch Bischofsgrüns Bürgermeister Stephan Unglaub stieß ins gleiche Horn. „Die Finanzierung läuft nach dem Seilbahnrecht und da sind leider nur 15% Förderung drin.“ Insgesamt benötige man aber Investitionen von etwa 20 Millionen Euro. Die Tourismusregion Fichtelgebirge könne sich andauernde Ausfälle der Seilbahn nicht leisten.

Unglaub ging auch noch auf die Nordbayerninitiative der Staatsregierung ein. Er bedauerte, dass ausgerechnet der Abgeordnete Schöffel gegen die Aufnahme der fünf Bayreuther Gemeinden in die Fördergebietskulisse gestimmt hat. Außerdem bedankte sich Stephan Unglaub für die Initiative des SPD-Bezirkstagskandidaten Holger Grießhammer für eine Rettung der Höhenklinik Bischofsgrün unter der Trägerschaft des Bezirks Oberfranken.

MdL Markus Rinderspacher betonte, dass noch immer sehr viele Wählerinnen und Wähler unentschlossen sind, wem sie am 14. Oktober ihre Stimme geben. „Es liegt an uns, dass wir mit einem starken Wahlkampf die Menschen mobilisieren.“

Auch wenn die Stimmung derzeit gegen die Große Koalition in Berlin sei. Die SPD mache dort solide Arbeit. „Wir haben das Rentenniveau bei 48% gesichert, alle anderen Parteien wollten eine Absenkung auf 43%. Das ist unser Verdienst“, so Rinderspacher.

Die SPD wolle die Regionen und Kommunen stärken und weg von bayerischen Zentralismus. „Wir wollen den ÖPNV ausbauen anstatt Söders Flugtaxis. Jede dritte Staatsstraße ist marode, jedes zweite Schwimmbad muss schließen. Wir brauchen eine gute und funktionierende Infrastruktur für die Menschen.“

Auch das Thema Bildung sprach Rinderspacher an. „Wir streben kostenfreie Kitas, mehr Lehrer, kleinere Klassen und eine flächendeckende Breitbandversorgung für unsere Schulen.“

„Wir kämpfen für eine stabile Demokratie. Also, auf geht’s Genossen“, schloss Rinderspacher seine Ausführungen unter dem großen Beifall der Besucher.

Bezirkstagskandidat Holger Grießhammer dankte Markus Rinderspacher für seine emotionale Rede. Der Bezirk Oberfranken habe freie Kapazitäten, daher biete sich eine Übernahme der Höhenklinik in Bischofsgrün auch an.

Seilbahn Ochsenkopf
Die Tourismusregion Fichtelgebirge braucht Fördermittel für die Sanierung der Seilbahn. Darauf verständigten sich Kommunalpolitiker und Landtagsabgeordnete mit dem Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher (Bildmitte). Bildquelle: privat.